IoT at Web Scale

Der W3C hat im April 2020 den ersten Standard Web of Things (WoT) Thing Description veröffentlicht, der für Implementierungen empfohlen wird.

Das Siemens eigene Softwarehaus evosoft in Nürnberg hat zusammen mit verschiedenen Siemens Business Lines die erste in-house Implementierung sayWoT! ins Leben gerufen und in der Praxis eingesetzt. Innerhalb eines Jahres wurde darauf basierende eine Low-Code-Cloud-Lösung entwickelt, die Daten von 1.000 Heizung-Lüftung-Kühlungsanlagen (HLK) im Echtbetrieb verarbeitet.

Dieser Vortrag möchte die WoT-Technologie sowie die Erfahrungen aus dem Einsatz im Projekt vorstellen.

Vorkenntnisse

  • Basiswissen über Industrieprotokolle
  • Basiswissen Web- oder Cloud-Entwicklung

Lernziele

  • Vorstellung des offenen W3C-Web-of-Things-Standards
  • Entwicklung skalierbarer IoT-Applikationen
  • Vorteile einer einheitlichen und offenen Beschreibung für Dinge

 

Speaker

 

Pedram Hadjian
Pedram Hadjian ist Softwareentwickler und Product Owner für IoT-Projekte bei der evosoft GmbH. Er hat Erfahrung mit der Umsetzung von IoT-Projekten für Siemens Geschäftsbereiche sowie für externe Kunden in den Bereichen der industriellen Automatisierung und Gebäudetechnik.

Sebastian Käbisch
Sebastian Käbisch ist Experte für Netzwerkprotokolle bei der Siemens Corporate Technologie und hat maßgeblich an der Standardisierung der Web of Things Thing Description beim W3C mitgewirkt. Er unterstützt als Experte verschiedene Geschäftsbereiche der Siemens AG in der Einführung der Web-of-Things-Technologie.

Gold-Sponsor

Vector

Silber-Sponsor

MaibornWolff

Newsletter Industrial IoT Conference

Sie möchten über die Industrial IoT Conference
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden